Ein Ausflug nach Köln

Am Projekttag, dem 28.9., fuhr ein Gruppe von vierzig Schülerinnen und Schülern aus den Sprachgruppen Deutsch in L2/L3 aus den Jahrgangsstufen S2, S4 und S6 nach Köln, um die « Stadt am Rhin » einen Tag lang live zu erleben und in ihre ereignisreiche Geschichte einzutauchen! Was haben die Römer in der Colonia hinterlassen? Welche Geschichten ranken sich um diese Stadt? Wie heißen die kulinarischen Spezialitäten ?  Neben unterschiedlichen Stadtführungen gab es auch eine Stadtrally in klassenübergreifenden Teams zu meistern, und die Gruppen haben bewiesen, dass sie sich, mit Stadtplan und ihren Deutschkenntnissen bewaffnet, gut in der Kölner Innenstadt zurechtfinden konnten. Ein intensiver, aufregender und spannender Ausflug ging nach 12 Stunden zu Ende, als alle wieder heil am Gare du Midi in Brüssel ankamen. Schön war’s!

————————————————————————————————————–

Le 28.9, à l’occasion de la journée pédagogique, un groupe de 40 élèves des cours L2/L3 de S2, S4 et S6 s’est rendu à Cologne pour découvrir sur place « La ville au bord du Rhin » pour se plonger dans l’histoire en mouvement. Quel héritage les Romains ont-ils laissé ? Quelles légendes habitent encore cette ville ? Quelles sont les spécialités culinaires ? Au-delà des différentes visites thématiques de la ville, les élèves ont pu montrer leurs compétences linguistiques en allemand grâce à un rallye en petits groupes interclasses dans le centre-ville de Cologne. L’excursion fut intense, excitante et passionnante. Après 12 heures d’excursion, tout le monde s’est retrouvé à la Gare du Midi à Bruxelles en bonne santé et de bonne humeur. Quelle belle journée !

————————————————————————————————————–

On our excursion to Cologne on the 28th of September a group of forty German students from the years S2, S4 and S6 travelled to experience the « City on the Rhine » first hand. Immersing themselves in its eventful history with help of knowledgeable and fascinating tour guides! How did the Romans live in Colonia and what legacy have they left behind? What events, stories and actions shaped this city? What culinary specialities can be savoured? After the two historical tours on roman and medieval life in Cologne the students competed in a Rallye: the mixed aged teams proved that they were able to find their way around Cologne’s city centre, armed only with a city map and their knowledge of German. After 12 intense hours of exciting and thrilling activities this German class trip came to an end with everyone arriving safely back at the Gare du Midi. What a brilliant time! 

MC GLYNN Oscar (UCC-S6FRA)

Köln ist eine Reise wert!

Hallo, ich will euch heute einige Tipps geben, was es in Köln an einem Tag zu entdecken gibt! Am besten beginnt ihr euren Besuch in der « Stadt am Rhein » am Hauptbahnhof. Dort seht ihr den Kölner Dom, eine der größten Kirchen in Deutschland. Dann könnt ihr neben der St. Andreas Kirche einen « Halven Hahn » essen, weil das eine Kölsche Spezialität ist. Interessiert ihr euch für Geschichte? Wenn ja, dann müsst ihr das Römisch-Germanische Museum besuchen, weil dort das berühmte Dionysos-Mosaik zu sehen ist. Neben dem Museum gibt es die Hohenzollernbrücke, wo Leute Liebesschlösser befestigen, wenn sie sich lieben. An dieser Brücke kann man den Rhein gut sehen. Aber worauf könnt ihr euch am meisten freuen? Auf das Schokoladenmuseum! Es ist ein perfekter Platz, wenn ihr euch mit eurer Liebe verabreden möchtet! Schokolade hilft bei allen Problemen, deshalb müsst ihr auch dahin gehen, wenn ihr Examen habt! Wenn ihr ein Geschenk für eure Freunde oder Familie kaufen wollt, dann ist es eine gute Idee, Eau de Cologne zu kaufen.

Ich hoffe, diese Tipps werden euch helfen! Tschüss!

Zofia Fijalkowska (UCC S6PLA)


Ein Tag im Leben eines Kindes im römischen Köln

Ich bin Antonius, ein zwölfjähriger Junge, und ich lebe in Köln, genauer gesagt in der Colonia Claudia Ara Agrippinensium. Ich wohne in einer kleinen Straße, wo Dunkelheit herrscht. Sie heißt Via Belgica. Die Menschen in meiner Insulae sind ziemlich arm. Manchmal würde ich mir wünschen, dass ich in einer reichen Familie geboren wäre. Die reichen Kinder wohnen in großen Villen und können so oft wie sie wollen die Tempel besuchen. Die können auch leckeres Essen aus anderen Ländern genießen. Arme Leute wie ich müssen am Marktplatz Essen und Gewürze kaufen.

Tagsüber arbeite ich auf dem Bauernhof von Kaiser Claudius. Ich arbeite von früh morgens bis spät abends. Auf dem Weg nach Hause gucke ich oft in den Himmel zu de wunderschönen Sternen. Selbst wenn ich den ganzen Tag arbeite, verdiene ich gerade genug Geld, um Essen für mich zu kaufen. Erik Jaegersborg (S2DAA)

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *