Wildtiere im Zirkus – Show oder Tierquälerei?

“Bär attackiert Dompteur, Kinder fliehen aus Zirkus!” Diese Schlagzeile ging Ende Oktober 2019 um die Welt. Aber was ist genau passiert? Und mündet dieser Vorfall nicht auch in eine sehr viel generellere Debatte, in der es um die Frage geht, was Wildtiere in einem Zirkus überhaupt zu suchen haben? Auch Tierquälerei ist in diesem Zusammenhang ein unumgängliches Thema.

Das Desaster in der russischen Zirkusmanege

Am 25ten Oktober 2019 geschah das Unglück: bei einer Zirkusvorstellung in der russischen Stadt Petrosawodsk fiel ein Bär den Zirkus-Dompteur, vor den Augen des gesamten Publikums, an. Daraufhin gerieten die Zuschauer, darunter auch viele Kinder, in Panik und flüchteten aus dem Zelt. Der Grund: die Organisatoren gehen davon aus, dass das Tier durch die Blitze von Handys und Kameras geblendet worden sein könnte. Ein Besucher hielt den Zwischenfall mit seiner Kamera fest und sein Video machte insbesondere in den sozialen Netzwerken die Runde. In dem Video ist zu sehen, wie der Bär zunächst eine Schubkarre vor sich herschiebt und anschließend über den Dompteuren herfällt. Ein Kollege versucht ihn zu retten, indem er auf den Bären eintritt. Der Vorfall ging mehr oder weniger glimpflich aus und der Zirkus-Dompteur erlitt nur leichtere Verletzungen. Die Angelegenheit war jedoch nur der Anstoß zu einer weitaus größeren Debatte: Was haben Wildtiere im Zirkus zu suchen?

Empörung unter Internet-Nutzern

Im Internet sind die Meinungen zu dem Vorfall oft sehr eindeutig: die Nutzer sind sich einig, dass Wildtiere im Zirkus nichts zu suchen haben. Unter einem Artikel der luxemburgischen Zeitung l’essentiel machten die Leser ihrem Ärger Luft. Ein Leser schrieb: “Der Arme hatte keine Lust mehr auf das Affentheater”, ein anderer: “ […] les animaux ne sont pas des bêtes de foire ou des jouets!” (“Tiere sind keine Ausstellungsobjekte oder Spielzeuge!”). Auch auf Instagram machte der Vorfall die Runde und sorgte für Aufruhr. T-online verwendete beispielsweise das Hashtag #SchlussmitTierenimZirkus” auf seinem Post und viele Nutzer zeigten ihre Empörung in den Kommentaren. Eine Nutzerin schrieb: “Tiere gehören weder in den Zirkus noch in den Zoo”, eine andere kommentierte in Bezug auf den Titel des Posts “Bär fällt Zirkus-Dompteur an –vor den Augen vieler Kinder!”: “Richtiger Titel: “Bär wird vor den Augen vieler Kinder gequält und misshandelt”.” Die empörten Kommentare reihen sich aneinander und gehen von Kritik an den Zirkus bis hin zu Forderungen eines internationalen Wildtierverbots im Zirkus.

Doch wie ist die Lage in Bezug auf die Haltung von Wildtieren und anderen Tieren in Zirkussen? Viele Länder haben bereits strikte Verbote oder Einschränkungen im Hinblick auf Wildtiere in Zirkussen erteilt. Einige verbieten auch die Haltung von allen Zirkustieren – also nicht nur von Wildtieren (wie zum Beispiel Bären oder Elefanten), sondern auch von domestizierten Tierarten (wie zum Beispiel Pferden oder Hunden), die ebenfalls häufig in Tierdressuren im Zirkus eingesetzt werden. Viele Länder in Europa und weltweit haben also schon etwas gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen unternommen. Russland jedoch fällt nicht unter die Liste dieser Länder.

Doch auch in Deutschland gibt es noch kein bundesweites Verbot für die Haltung von Wildtieren in Zirkussen.  Städte und Gemeinden versuchen sich an kommunalen Verboten, indem sie zum Beispiel keine städtischen Flächen mehr für Aufführungen von Zirkussen mit Wildtieren zur Verfügung stellen.

Wildtiere leiden im Zirkus

Dass Tiere im Zirkus ein qualvolles Leben verbringen ist unbestreitbar. 2018 publizierte der deutsche Tierschutzbund eine Liste mit konkreten Beispielen dafür, in welchem Maße die Tiere im Zirkus gequält werden. Dazu zählen die gewaltvolle Dressur der Tiere für Kunststücke, der häufige Auftritts-Ortswechsel (im Schnitt 50-mal im Jahr), die Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Tiere, eine mangelhafte tierärztliche Kontrolle und Versorgung, da sich der Zirkus die Behandlung oft finanziell nicht leisten kann, und viele weitere.

Die Folgen dieser Misshandlung sind fatal: die Tiere erleiden massive gesundheitliche Schäden, schwere Verhaltensstörungen und sterben frühzeitig. Allein in den letzten zehn Jahren sind über 20 Elefanten in Deutschland im Zirkus vorzeitig verstorben.

Wildtiere im Zirkus – auch ein Problem der Sicherheit

Der 2017 veröffentliche Zirkus-Report der europäischen Organisation Eurogroup legte außerdem verschiedene Statistiken offen, die die Anzahl der Zwischenfälle mit Zirkustieren in den letzten 22 Jahren veranschaulichen. Das erschreckende Ergebnis: in den letzten 2 Jahrzehnten wurden allein in den europäischen Mitgliedsstaaten über 300 Zwischenfälle mit mehr als 600 Zirkustieren dokumentiert. Mehr als die Hälfte der Zwischenfälle ereigneten sich in Deutschland. Das Problem der gefährlichen Zwischenfälle mit Wildtieren in Zirkussen betrifft also nicht nur Russland und den Rest der Welt, sondern ist auch auf europäischer Ebene ein sehr ernst zu nehmendes Thema.

Befürworter der Haltung wilder Tiere in Zirkussen argumentieren damit, dass Tiere, die schon über Generationen in Gefangenschaft gezüchtet wurden, nicht dieselben Verhaltensweisen und physischen Bedürfnisse haben, wie ihre wilden Verwandten. Jedoch haben weder Wissenschaftler noch Tierärzte diese These je mit wissenschaftlichen Befunden stützen können. Sowohl der Vorfall im russischen Zirkus als auch die veröffentlichten Statistiken des Zirkus-Reports über die vielen Zwischenfälle mit Zirkustieren in der EU zeigen vielmehr, dass die Haltung von Tieren in Zirkussen nicht nur ein Problem der Tierquälerei, sondern auch ein ernstzunehmendes Problem der öffentlichen Sicherheit ist.

Wildtiere gehören also unter keinen Umständen in einen Zirkus und es ist erschreckend, dass viele Länder der Welt, darunter auch Deutschland, das immer noch nicht begriffen zu haben scheinen. Die Haltung von Wildtieren im Zirkus ist ein völlig obsoletes Konzept, welches hoffentlich bald sowohl auf europäischer als auch auf globaler Ebene noch einmal gründlich überdacht werden wird.

Antonia Siebert, S7DE / EEB1 Uccle

Fotos:

Tabelle 1 und Figure 1:  Eurogroup-Circus-Report

Bild, Tiger: Wild beim Wild, https://i0.wp.com/wildbeimwild.com/wp-content/uploads/2018/06/Zirkustier.jpg?fit=710%2C473&ssl=1

Bild, Bär: pinterest, https://i.pinimg.com/736x/ba/a7/87/baa7871a0afbf02687629229109d0c8a–bike-drawing-animal-drawings.jpg

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *